Was ist Snackable Content?

Texte, die sehr leicht für die Nutzer zu konsumieren sind, werden als Snackable Content bezeichnet. Das gleiche gilt auch für Bilder, Videos und weitere Content-Formate. Der Content ist sehr simple aufgebaut und gestaltet, wodurch sich diese Art der Inhalte vor allem auf die Unterhaltung der Nutzer konzentriert. Der Begriff stammt von dem englischen Wort „Snack“, also einer kleinen Mahlzeit, die schnell zwischendurch eingenommen wird.

Die Inhalte können ohne großen Aufwand und schnell von den Nutzern rezipiert werden. Der Content ist in der Regel damit nicht sonderlich umfangreich und der Aufwand für die Rezeption nicht sehr hoch. Ein gutes Beispiel für Snackable Content sind also animierte GIFs, deren Aussage mit nur einem Blick schnell erfasst und verstanden werden können.

Welche Ziele verfolgt der Snackable Content?

Vorrangig dient der Snackable Content natürlich der Unterhaltung der User. Es wird auf der einen Seite kein großer Aufwand nötig, um den Content zu erstellen und durch spezielle Applikationen, wie zum Beispiel Snapchat, kann er auch von Laien verteilt und produziert werden. Die Eigenschaften von Snackable Content machen sich aber auch viele Marketerien gezielt zu Nutze, um Botschaften gezielt unter das Publikum zu bringen und so das virale Potenzial bestmöglich zu nutzen.

Durch das hohe virale Potenzial und den ganz spezifischen Eigenschaften kann viel Aufmerksamkeit durch diesen Content erregt werden und somit die Bekanntheit einer Marke oder eines Unternehmens nachhaltig gesteigert werden. Um tiefergehende und umfassende Informationen zu liefern, sind die Inhalte, die sehr einfach gestaltet und nur für den schnellen Konsum ausgelegt sind, allerdings nicht geeignet. Um das Fachwissen und die Expertise des Uhrhebers herauszustellen, sind andere Arten des Contents besser geeignet.

Dennoch ist diese Content-Art in vielen Marketingabteilungen äußerst beliebt. In der heutigen Zeit wird es immer schwieriger, zur richtigen Zielgruppe durchzudringen, daher nutzen sie die schnell erfassbaren und kleinen Inhalte vermehrt. Im Internet gibt es eine immer stärker wachsende Flut von Videos, Texten und Bildern, wodurch die Rezipienten dazu gezwungen werden, vermehrt zu selektieren. Die Dauer der Aufmerksamkeit, die mit einem Bild oder Text im Durchschnitt erreicht werden kann, ist stetig rückläufig. Dieses Problem soll durch Snackable Content gelöst werden und die Zielgruppe so direkter und einfacher erreicht werden.

Für wen ist Snackable Content gedacht?

Die leicht konsumierbaren und kleinen Content-Stücke haben generell eine sehr breit aufgestellte Zielgruppe. Diese erstreckt sich über jede Altersschicht und alle Themen. In der Regel sind die Inhalte allerdings sehr kurz, weshalb sie besonders gerne auf den sozialen Netzwerken verbreitet werden. Über die Apps der Social Media Kanäle wird der Snackable Content hauptsächlich schnell und zwischendurch konsumiert. Durch die einfachen Möglichkeiten, welche die Netzwerke zum Teilen und Verbreiten bieten, wird die Reichweite von besonders unterhaltsamen Inhalten sehr schnell vergrößert.